Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin

  • Drucken

 

karosseriebauer.jpg


Kurzbeschreibung des Berufs

Der Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikers / der Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin ist sehr interessant und vielseitig.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / -innen kommen mit jedem Auto zurecht, sei es der Kleinwagen, der Laster, der Oldtimer, der Sportwagen oder irgendein Spezialfahrzeug. Sie fertigen Spezialfahrzeuge, die nicht am Fließband hergestellt werden können. Die Bandbreite erstreckt sich vom eleganten Reisemobil bis zum Lkw-Aufbau und schließt den Umgang mit den verschiedensten Werkstoffen ein.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / -innen bringen Unfallautos durch Schweißen, Ausbeulen und Ausbessern wieder in Schuss. Durch Lackieren verleihen sie jedem Auto das individuelle Outfit. Auch das Fahrzeugtuning (tiefergelegte Autos, elegante Spoiler oder Cabrios) gehört ebenso zu ihrem Aufgabengebiet wie die Achsvermessung, die Fahrzeugelektrik, -hydraulik und -pneumatik.

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / -innen sind auch Kaufleute. Sie organisieren vielfältig, selbständig und geschickt, und sie können mit Kunden umgehen.


Die Ausbildung

Ausbildungsdauer und -form

Die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / zur Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin erfolgt im Rahmen des dualen Systems, d.h. theoretisch in der Berufsschule und praktisch im Betrieb.

Die Ausbildung dauert 3½ Jahre. Für das dritte und vierte Ausbildungsjahr kann zwischen den Fachrichtungen

  • Karosserieinstandhaltungstechnik und
  • Karosserie- und Fahrzeugbautechnik

gewählt werden.

Der Auszubildende sollte zumindest über den Hauptschulabschluss verfügen.

Schulischer Teil der Ausbildung am Berufskolleg Gladbeck

Im Regierungsbezirk Münster gibt es nur zwei Bezirksfachklassen für Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker / -innen, davon eine am Berufskolleg Gladbeck. Die Karosserie- und Fahrzeugbauerklassen am Berufskolleg Gladbeck werden von den Auszubildenden besucht, die in Betrieben des Kreises Recklinghausen und der Städte Bottrop und Gelsenkirchen ausgebildet werden.

Am Berufskolleg Gladbeck werden auf das ganze Schuljahr bezogen wöchentlich 12 Unterrichtsstunden an 2 Tagen erteilt. Dabei erstreckt sich der zweite Berufsschultag nur über ein Schulhalbjahr.

Unterrichtsangebot / Unterrichtsfächer

Der Unterrichtsumfang umfasst die drei Lernbereiche

  • Berufsübergreifender Lernbereich,
  • Berufsbezogener Lernbereich und
  • Differenzierungsbereich.

Berufsbübergreifender Lernbereich

Hierzu gehören die für alle Berufsfelder verbindlichen Fächer Deutsch / Kommunikation, Religionslehre, Sport / Gesundheitsförderung und Politik / Gesellschaftslehre.

Berufsbezogener Lernbereich

Dieser Lernbereich schließt folgende Lerngebiete ein:

  • Wirtschafts- und Betriebslehre
  • Fertigungs- und Prüftechnik
  • Werkstofftechnik
  • Maschinen- und Gerätetechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Informationstechnik
  • Technische Kommunikation und
  • Fahrzeugsystemtechnik.

Differenzierungsbereich

Das Differenzierungsangebot umfasst Stütz- und Ergänzungskurse und wird je nach der Leistungsfähigkeit und der Neigung der Schülerinnen und Schüler von der Bildungsgangkonferenz "Karosserie- und Fahrzeugbauer / -in" festgelegt.


Prüfungen

Teil 1 der Gesellenprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie findet vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt.

Im praktischen Teil der Prüfung soll der Prüfling ein Prüfungsstück anfertigen und dabei die im ersten Ausbildungsabschnitt erlernten Fertigkeiten und Kenntnisse anwenden. Eingeschlossen ist hierbei das Planen und Vorbereiten des Arbeitsablaufs und das Kontrollieren der Arbeitsergebnisse.

Im Theorieteil der Prüfung soll der Prüfling Aufgaben schriftlich lösen, die auf praxisbezogene Fälle zielen.

Teil 2 der Gesellenprüfung

In der praktischen Prüfung fertigt der Prüfling ein Prüfungsstück an. Darüber hinaus führt er Arbeitsproben durch.

Die theoretische Prüfung umfasst die Lernfelder

  • Technologie
  • Arbeitsplanung
  • Technische Mathematik und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde.

Gegebenenfalls ist bei nicht ausreichenden Leistungen in der schriftlichen Prüfung diese durch eine mündliche Prüfung zu ergänzen.


Abschlüsse / Berechtigungen

Neben dem Berufsabschluss als Karosserie- und Fahrzeugbauermechaniker / -in durch die zuständige Handwerkskammer vergibt das Berufskolleg Gladbeck bei Erreichen bestimmter schulischer Leistungen den Berufsschulabschluss und gleichzeitig den Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder die Fachoberschulreife.


Berufliche Weiterbildung

Wer seinen Gesellenbrief besitzt und im Beruf weiterkommen möchte, kann beispielsweise den Meistertitel anstreben. Daneben bieten Fach- und Hochschulen Aufstiegschancen als Konstruktionstechniker / -in, Fahrzeugbau-Ingenieur / -in, Karosserie-Designer / -in etc.


Weitere Informationsquellen

Ansprechpartner in der Schule

Wenn Sie Fragen zum Bildungsgang "Karosserie- und Fahrzeugbauer / -in" haben, können Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Informationen durch die Innung für Karosserie- und Fahrzeugtechnik

Sie erreichen die Innung für Karosserie- und Fahrzeugtechnik über die

Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-Nord
Geschäftsstelle Bottrop
Gladbecker Str. 24
46236 Bottrop
Telefon: (0 20 41) 18 79-0
Telefax: (0 20 41) 18 79-19

Auf diesem Weg erhalten Sie auch eine Liste über ausbildende Firmen des Karosserie- und Fahrzeugbaus.

Informationen durch den Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik

Die Anschrift lautet:

Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik
Frankfurter Straße 2
61118 Bad Vilbel
Telefon: (0 61 01) 1 20 61