Bankkauffrau/Bankkaufmann

Ausbildungsform und -dauer

Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann erfolgt im Rahmen des dualen Systems der Berufsausbildung im jeweiligen Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Die Ausbildungsdauer des staatlich anerkannten Ausbildungsberufes beträgt drei Jahre. Je nach schulischer Vorbildung kann die Ausbildungszeit auf zwei Jahre reduziert werden.


Betriebliche Ausbildung

Die Schülerinnen und Schüler des Bankenbereichs am Berufskolleg Gladbeck kommen aus vier Ausbildungsbetrieben:

SparkassenzeichenSparkasse Gladbeck
SparkassenzeichenSparkassebottrop.gif
vb_kirchhellen
targobank


Schulische Ausbildung

Der Berufsschulunterricht in den Bankenklassen wird am Berufskolleg Gladbeck als Blockunterricht durchgeführt, d.h. die Schülerinnen und Schüler besuchen während ihrer Ausbildung sechsmal für jeweils ca. sechs Wochen unsere Schule.

Unterrichtet werden die Fächer Bankbetriebslehre, Allgemeine Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik, Deutsch, Englisch, Religion, Sport und Politik. Die Strukturierung der Inhalte in den einzelnen Fächern erfolgt in erster Linie anhand von bankbetrieblich relevanten Lernfeldern, um eine optimale Vorbereitung auf die Abschlussprüfung vor der IHK zu gewährleisten.

Übersicht über die Lernfelder im Bildungsgang Bankkauffrau / Bankkaufmann

1. Ausbildungsjahr

  1. Privates und betriebliches Handeln am rechtlichen Bezugsrahmen ausrichten

  2. Konten führen

  3. Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren

  4. Geld- und Vermögensanlagen anbieten

2. Ausbildungsjahr

  1. Besondere Finanzinstrumente anbieten und über Steuern informieren

  2. Modelle für Marktentscheidungen nutzen

  3. Privatkredite bearbeiten

  4. Kosten und Erlöse ermitteln und beeinflussen

3. Ausbildungsjahr

  1. Dokumentierte Unternehmensleistungen auswerten

  2. Baufinanzierung und Firmenkredite bearbeiten

  3. Auslandsgeschäfte abwickeln

  4. Einflüsse der Wirtschaftspolitik beurteilen

Darüber hinaus werden aber auch noch weiterführende Qualifikationen und Kompetenzen vermittelt, z.B. können die Schülerinnen und Schüler freiwillig eine englische Sprachprüfung zur Erlangung eines Fremdsprachenzertifikates ablegen.


Prüfungen und Abschlüsse

Die Auszubildenden legen nach der Verordnung zur Berufsausbildung zum/zur Bankkaufmann/Bankkauffrau vom 30.12.1997 eine Zwischenprüfung (§ 7) und eine Abschlussprüfung (§ 8) ab. Für die Durchführung der Prüfung ist die Industrie- und Handelskammer zuständig.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes und findet in der Mitte des 2. Ausbildungsjahres statt. Geprüft werden die Kenntnisse und Fertigkeiten des ersten Ausbildungsjahres (siehe Lernfeldübersicht).

Abschlussprüfung

1. Prüfungsfach Bankwirtschaft:
Das Prüfungsfach setzt sich aus zwei Teilen zusammen:
Teil I: Konventionelle Aufgaben, d.h. 3 bis 4 gleichgewichtige, frei zu beantwortende Fälle aus allen Sachgebieten des Faches. Bearbeitungszeit 90 Minuten.
Teil II: Programmierte Aufgaben aus den Gebieten Kontoführung/Zahlungsverkehr: ca. 20%, Geldvermögen: ca. 30%, Privatkredite: ca. 20%, Baufinanzierung/Formenkredite: ca. 20%, Auslandsgeschäft: ca. 10% im Aufgabensatz. Bearbeitungszeit 60 Minuten.

2. Prüfungsfach Rechnungswesen und Steuerung:
In 60 Minuten soll der Prüfling praxisbezogene Aufgaben und Fälle analysieren und bearbeiten und dabei zeigen, dass er Zusammenhänge zwischen Rechnungswesen und Steuerung versteht. Die Aufgaben sind in programmierter Form zu lösen z.B. multiple-choice-Aufgaben, Zuordnungsaufgaben, Rechenaufgaben, Buchungsaufgaben.

3. Prüfungsfach Wirtschafts- und Sozialkunde:
In programmierter Form werden die Sachgebiete Privates und betriebliches Handeln, Marktentscheidungen und Wirtschaftspolitik in 60 Minuten geprüft.

4. Prüfungsfach Kundenberatung (mündliche Prüfung):
In einem Beratungsgespräch von höchstens 20 Minuten Dauer soll der Prüfling auf der Grundlage von gestellten Aufgaben aus den Gebieten Kontoführung und Zahlungsverkehr, Geld- und Vermögensanlagen sowie Kreditgeschäft zeigen, dass er in der Lage ist, Kundengespräche systematisch und situationsbezogen zu führen. Dem Prüfling ist eine Vorbereitungszeit von höchstens 15 Minuten einzuräumen.

Zum Bestehen der Abschlussprüfung müssen im Gesamtergebnis und in drei der vier Prüfungsfächer mindestens ausreichende Prüfungsleistungen erbracht werden. Werden die Prüfungsleistungen in einem Prüfungsfach mit "ungenügend" bewertet, so ist die Prüfung nicht bestanden.

Berufsschulabschluss

Unabhängig vom Berufsabschluss (IHK) wird dem Auszubildenden vom Berufskolleg Gladbeck der Berufsschulabschluss zuerkannt, wenn die Leistungen am Ende des Bildungsganges den Anforderungen entsprechen.


Links zum Thema Banken

Links haben häufig leider nur eine begrenzte Zeit Gültigkeit. Wenn Ihnen also ein "toter Link" begegnet, informieren Sie uns bitte. Wenn Sie uns außerdem gute Webseiten zum Bankwesen empfehlen können, schreiben Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Rund um die Ausbildung

Der Surftipp für Schüler und Lehrer!! Fachwissen für Bankazubis, Tipps für die Bewerbung und Sonstiges zum Thema Bankausbildung. Ebenfalls nützlich: www.bankkaufmann.com/

Lexika

Börsenlexikon, Wirtschafts- und Finanzlexikon

Direktbanken

Direktbanken werden von www.modern-banking.de verglichen. Eine weitere Liste der Direktbanken liefert www.direktrat.de. Dieser Anbieter hat Direktbanken auch getestet und gibt einen Gebührenüberblick.

Homebanking

Wie Homebanking aussieht bzw. funktioniert, kann man in einer Simulation der SEB AG (vormals BfG-Bank) erfahren. Unter dem Menüpunkt "Internet Banking & Ordering" finden Sie dort Informationen zum Thema.

Aktuelles/Neues

Der Stam-Verlag veröffentlicht unter der Adresse www.stam.de/iaktu.htm Neuigkeiten aus dem Bankwesen.

Unterrichtsmaterialien

Bei learn-line gibt es Unterrichtsmaterialien, Fachinformationen und Nachschlagewerke für Schüler/innen und Lehrer/innen