Was ist los am Berufskolleg Gladbeck?

Erster Abiturjahrgang

Ein historischer Moment - der erste Abiturjahrgang am BK Gladbeck wurde am 30. Juni 2011 im Rahmen eines feierlichen Festaktes entlassen.

 

Das Experiment ist geglückt - erster Abiturjahrgang am Berufskolleg Gladbeck wird ins Berufsleben verabschiedet

 

Es ist vollbracht - nach drei Jahren intensiven Büffelns haben die ersten Abiturienten die schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen am Wirtschafts­gymnasium abgelegt und erfolgreich bestanden.

Erst seit dem Schuljahr 2008/09 existiert am Berufskolleg Gladbeck die Möglichkeit, diesen Bildungsgang der allgemeinen Hochschulreife mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen zu besuchen. Somit war dieser  Abiturjahrgang nicht nur für die Schülerinnen und Schüler etwas Besonderes, sondern auch für die beteiligten Kolleginnen und Kollegen, denn alle haben damit Neuland betreten und können sich nun zurecht über einen erfolgreichen Abschluss des Abiturverfahrens 2011 freuen.

Besonders erfreulich erscheint zudem die Tatsache, dass nahezu alle Abiturienten entweder auf Anhieb einen adäquaten Berufsausbildungsvertrag bereits in Händen halten oder aber ein Studium an einer Universität in verschiedenen Fachrichtungen zum Wintersemester beginnen werden.

Wir müssen uns also - auch angesichts der „unzähligen" gemeinsamen Klassenfahrten mit den absoluten Highlights Rom und London - schweren Herzens von einem - nicht nur, weil sie die ersten Abiturienten waren - liebgewonnenen Abiturjahrgang verabschieden, der nun ins harte Berufsleben gut vorbereitet entlassen werden kann.

Im Namen aller beteiligten Kolleginnen und Kollegen gratulieren wir herzlich zum Reifezeugnis:

abi2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pia Ahokas, Alexander Dommann, Florian Duscha, Gerrit Frankenhoff, Dennis Grüttner, Lena Heming, Moritz Hoffmann, Jan Hütter, Julian Kaspari, Lisa Kügler, Lisa Maehl, Judith Meinzer, Johanna Mohr, Jessica Muhra, Dominik Schumann, Nina Sedlag, Michelle Stapel, Sara Starklauf, Phillip Zacharzewski

 

Der Artikel wurde von Christian Kalinasch verfasst.